Amortisationsrechnung

Auch bekannt als: Refinanzierungsrechnung, Kapitalrückflussrechnung, Pay-off-Methode, Pay-back-Methode

Bei der Amortisationsrechnung handelt es sich um eine Berechnungsmethode, um die finanzielle Vorteilhaftigkeit einer geplanten Investition zu ermitteln. Bei der Amortisationsrechnung werden die Refinanzierungskosten der Investition anhand der Anschaffungsausgaben und der jährlichen Gewinne inklusive Abschreibungen sichtbar gemacht.




Definition / Erklärung

Durch die Amortisationsrechnung kann ermittelt werden, ab welchem Zeitpunkt eine geplante Investition seine Ausgaben wieder refinanziert hat. Die Berechnung der Amortisationsdauer kann auf zwei verschiedene Arten durchgeführt werden. Diese Berechnungsmethoden werden als statische und dynamische Amortisationsrechnung bzw. als Durchschnitts- und kumulative Methode bezeichnet.

statische und dynamische Amortisationsrechnung




Statischen Amortisationsrechnung – Bei der statischen Berechnungsmethode werden in einem ersten Schritt die Jahresüberschüsse zusammen gerechnet und in einem nächsten Schritt durch die Nutzungsdauer dividiert. Auf diese Weise erhält man den durchschnittlichen Jahresüberschuss. In einem letzten Schritt müssen die Kosten für die Anschaffung durch den durchschnittlichen Jahresüberschuss dividiert werden.

Das Ergebnis dieser Rechnung ist die durchschnittliche Amortisationsdauer. Diese Berechnungsmethode bietet sich dann an, wenn der finanzielle Rückfluss einer Investition jedes Jahr in ungefähr der gleichen Höhe ausfällt.

Dynamischen Amortisationsrechnung – Die Berechnung der Amortisationsdauer mit Hilfe der dynamischen Amortisationsrechnung ist ein wenig komplexer. Bei dieser Berechnungsmethode müssen die finanziellen Rückflüsse für jedes Jahr einzeln betrachtet und anschließend jeweils aufaddiert werden. Dies wird solange durchgeführt, bis sich das Jahr heraus kristallisiert, in dem die Gesamtsumme in ihrer Höhe dem Wert der Investition entspricht.

Beispiel einer statischen Amortisationsrechnung

Ein Unternehmen möchte in eine neue Maschine investieren, die 400.000 Euro kosten soll. Genutzt werden kann die neue Maschine über einen Zeitraum von 10 Jahren.

Der Abschreibungsverlauf ist linear. Pro Jahr kann also von einer Abschreibung in Höhe von 40.000 Euro ausgegangen werden. Die durch die Maschine erwirtschaften Gewinne werden pro Jahr bei rund 75.000 Euro liegen.

Daraus ergibt sich:

Amortisationszeit = ( 400.000 / ( 75.000 + 40.000 ) = 3,47

Das bedeutet im Ergebnis, dass sich die Investition in unter 3,5 Jahren amortisiert hat.

Zusammenfassung

  • mit der Amortisationsrechnung kann der Zeitraum errechnet werden, ab wann sich eine Investition refinanziert hat
  • die Berechnung der Amortisationsdauer kann auf zwei verschiedene Arten durchgeführt werden
  • es gibt die statische und die dynamische Amortisationsrechnung
War die Erklärung hilfreich? Jetzt bewerten:
(4,00 Punkte aus bisher 6 Bewertungen)
Loading...

Danach haben Besucher gesucht

  • dynamische amortisationsrechnung beispiel
  • formel amortisation anleitung
  • kapitalrückflussrechnung methode
  • statische berechnungsmethode

Weitere Erklärungen zu Investition

Kommentar schreiben