360-Grad-Feedback: Vorteile und Nachteile

360-Grad-Feedback ist ein Feedback-System aus dem Bereich des Human Resources, bei dem ein Mitarbeiter von anderen Arbeitskollegen Feedback zu seiner Arbeitsweise erhält.




Bei einem 360-Grad-Feedback erhält der Mitarbeiter ein Feedback von Mitarbeitern, mit denen er im Zuge der Erfüllung seiner beruflichen Pflichten zusammengearbeitet hat:

  • Kollegen
  • Teamkollegen
  • Untergebenen
  • externen Parteien(z. B. Lieferanten)

360-Grad-Feedback hilft dabei, die Leistung eines Mitarbeiters zu verstehen und wird im Beurteilungsprozess verwendet. Dieses Feedback ist ein Teil des sogenannten „organisatorischen Feedbacks“, welches zum Ziel hat die Qualität der Mitarbeiter zu verbessern.

Wichtigkeit von 360-Grad-Feedback

Für eine Organisation ist es wichtig, die Leistung ihrer Mitarbeiter kontinuierlich zu bewerten. Wenn ein Mitarbeiter schlechte Arbeitsleistung erbringt, muss er gewarnt werden – wenn er gute Arbeit leistet, sollte er gelobt werden.

Grundlage dafür ist, dass die Leistungen anhand eines Feedbacks überhaupt erfasst und verstanden werden. Aus diesem Grund ist ein 360-Grad-Feedback für eine Organisation wichtig. Es kann verwendet werden, um Kompetenzlücken zu identifizieren und um relevante Schulungen für den Mitarbeiter durchzuführen.

Die 360-Grad-Bewertung wird auch als Multi-Rater-Feedback oder Multi-Source-Feedback bezeichnet, da das Feedback zum Mitarbeiter aus mehreren verschiedenen Quellen und nicht nur vom Reporting-Manager gesammelt wird.



Vorteile von 360-Grad-Feedback

360-Grad-Feedback bietet mehrere Vorteile. Einige Vorteile eines solchen Rückkopplungssystems sind nachstehend aufgeführt:

1. Es hilft bei der Beurteilung der Gesamtleistung eines Mitarbeiters

2. Das 360-Grad-Feedback gibt einen vollständigen Überblick über die Arbeit, die der Mitarbeiter geleistet hat, und basiert auf der Beurteilung durch mehrere Arbeitskollegen

3. Dieses Feedback zeigt alle Kompetenzen eines Mitarbeiters in verschiedenen Bereichen und Geschäftsbereichen

4. Basierend auf 360-Grad-Feedback können neue Schulungsprogramme dazu beitragen, den Mitarbeiter noch weiter zu entwickeln

5. Der Mitarbeiter kann basierend auf den Rückmeldungen aller Mitarbeiter an seinen Mängeln oder Defiziten arbeiten




Nachteile von 360-Grad-Feedback

Es gibt bestimmte Nachteile dieses Rückkopplungssystems. Einige Nachteile des 360-Grad-Feedbacks sind:

1. Favoritismus kann das Feedback bestimmter Mitarbeiter beeinflussen

2. 360-Grad-Feedback gibt meistens qualitatives Feedback und kann die quantitative Leistung eines Mitarbeiters übersehen

3. Unfaires Feedback einiger Personen kann zu einer unklaren Bewertung der Leistung des Mitarbeiters führen.

War die Erklärung zu "360-Grad-Feedback: Vorteile und Nachteile" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Personalmanagement